von den pawlowschen
den halbgetöteten
den zu Detektoren umgebauten
Wirtsmenschen in
vTheresienstadt

- -> Translations by Google, delivered via HTTPS <- -

29.06.2015 erstellt / 29.06.2015 09:31 zuletzt geändert 

Menschenversuche im rechtsfreien Raum

Berlin Alt-Treptow, angrenzende Gebiete, Hinweise auf weitere Stadtteile und Einzelpersonen

werde weiterhin massiv gestört und überfahren, bis hin zu Synkopen / Herzflimmern / Lähmungserscheinungen an den Beinen / Symptomen einer Gehirnerschütterung / Paralyse

MRT des Kopfes von Hans Müller, Befund [12.04.2002]

[Aufnahmen nach Auskunft des Radiologen nicht mehr erhalten]

ARZT FÜR RADIOLOGIE
10117 Berlin Mitte

An
Herrn Dr. med. [...]
Facharzt für Neurologie
Kiefholzstr. 33
12435 Berlin

12.04.2002

Betrifft: MRT-Befund, Herr Hans Müller

Sehr geehrter Herr Dr. [...],

ich danke für Ihre Überweisung Ihres Patienten zur:
MRT des Neurocraniums und MR-Angiographie der Hirnarterien vom 12.04.2002.

Fragestellung: Diagnose laut Anforderung: Voraufnahmen liegen nicht vor. Unklare Kopfschmerzen. Bitte um Ausschluß eines Aneurysma der Hirngefäße. MRT Kopf mit MR-Angiographie erbeten.

Methode: Kopfspule; axiale und sagittale Spinecho: T2; coronale Spinecho: T1; arterielle time-of-flight MR-Angiographie mittels 3D-FLASH und Maximum-Intensitäts-Projektionen.

Befund: Die Signalqualität des Hirngewebes ist regelrecht. Kein Nachweis entzündlicher oder ischämischer Hirngewebsläsionen. Das Ventrikelsystem ist mittelständig und symmetrisch. Die internen und externen Liquorräume sind normal weit. Keine intracraniellen Raumforderungszeichen, kein Hirngewebsödem, keine Hirnschwellung. In der praepontinen Zisterne demarkiert sich im Kontakt zum Clivus fraglich eine 6 mm durchmessende zystoide Struktur. Hier könnte es sich um eine Dermoidzyste handeln, die keine raumfordernde oder komprimierende Rückwirkung auf nervale Strukturen zeigt. Der Hirnstamm ist unauffällig. Normale Befunde der knöchernen Schädelbasis. MR-angiographisch kein Nachweis von Gefäßstenosen, keine Gefäßmalformation, kein Aneurysma der intracraniellen Arterien. lnfracraniell zeigt die rechte Carotisarterie eine fusiforme Aufweitung auf bis zu 8 mm Durchmesser und eine weite Elongation nach lateral. Das rechte Mastoid zeigt geringe Belüftungsstörungen. Entzündliche polypöse Schleimhautschwellungen befinden sich in den Ethmoidalzellen. Thorwaldtsche Zyste des Rachens.

Beurteilung:

1. Normale Befunde des Gehirns.

2. V.a. eine 6 mm kleine praepontine Epidermoidzyste, DD: Arachnoidalzyste. Der Krankheitswert diese Befundes ist fragwürdig.

3. Intracranielle entzündliche und vaskuläre Prozesse, Blutungen und Gefäßmalformationen können ausgeschlossen werden.

4. Kinking der rechten A. carotis interna.