von den pawlowschen
den halbgetöteten
den zu Detektoren umgebauten
Wirtsmenschen in
vTheresienstadt

- -> Translations by Google, delivered via HTTPS <- -

07.06.2017 erstellt / 01.11.2017 09:51 zuletzt geändert 

Menschenversuche in einer Gesellschaft unter Kriegsrecht

Berlin Alt-Treptow, angrenzende Gebiete, Hinweise auf weitere Stadtteile und Einzelpersonen

werde weiterhin massiv gestört und überfahren, bis hin zu Synkopen / Herzflimmern / Lähmungserscheinungen an den Beinen / Symptomen einer Gehirnerschütterung / Paralyse

Bürgerrechtstaktische Einzelbewerbung

Gibt es in der Bundesrepublik Deutschland Parteien, andere Organisationen, Behörden und Gerichte, die die Ziele dieses Programms:

„Diese kriminellen Experimente am Menschen müssen unverzüglich abgebrochen werden, wer sie fortsetzen möchte, soll es öffentlich zu rechtfertigen wagen. Es muss rückhaltlose und unabhängige Aufklärung durchgesetzt werden. Dafür ist die Herausgabe der vollständigen Listen aller ProbandInnen und sämtlicher Unterlagen notwendig.“

übernehmen? Sollte so sein, für Behörden und Gerichte gilt: muss so sein.

Programm Bundestagswahl 2017 Direktmandat 10.05.2017

[Einzelbewerbung für den Wahlkreis Treptow-Köpenick]

 

Unter der Oberfläche der Öffentlichkeit gibt es in Deutschland einen Skandal um kriminelle Experimente am Menschen.

Der Skandal ist nicht genug bekannt, zu wenigen oder den falschen, als dass diese seit vielen Jahren bestehende Praxis abgestellt und Straftaten als solche behandelt worden wären.

Es dreht sich um klandestin organisierte, illegale Experimente am Menschen in einem Teilbereich der Neurowissenschaften und um illegale Anwendungserprobung nicht-letaler Waffen oder less-than-lethal (neuro)weapons. Experimente mit einem Mix von Neurotechnologien, denen die Verwendung von individuell zusammengestellten elektromagnetischen Resonanzfrequenzen des menschlichen Schädels gemeinsam ist, die verbale Kommunikation, aber auch die Steuerbarkeit des Menschen unter Umgehung der Sinnesorgane ermöglicht. Es handelt sich um illegale Experimente am Menschen, um vorsätzliche Verletzung von Gehirnsubstanz, Nerven- und Immunsystem, Persönlichkeit und Identität. Die ungeklärten Todesfälle können auch als Tötung zu Versuchszwecken bezeichnet werden, da bekannte Risiken ignoriert werden. Das In-Kauf-Nehmen typischer Erkrankungen ist als vorsätzliches Herbeiführen eines bleibenden Schadens anzusehen.

„Forscher entwickelten ein Gerät, das Gedanken von einem Gehirn zu einem anderen übertragen kann, sie arbeiten an synthetischer Telepathie, der gesteuerten Gedankenübertragung“: Zitat aus einer Radiosendung des bayrischen Rundfunks vom 26.1.2016 (ab 11" 30s) "Angriff aufs Gehirn: Human Enhancement und das Militär der Zukunft" (IQ - Wissenschaft und Forschung, Bayern2) und nachzuhören im Internet.

Einer Probandin in Berlin Alt-Treptow ist erzählt worden, dass "neue Technologien getestet werden müssen". Sie und ihr Mann gehören zu einer Gruppe, die in diese Experimente am Menschen hineingezogen worden sind. Andere sind obdachlos oder von Obdachlosigkeit bedroht, Menschen in Notlagen oder in Notlagen gebracht, Suchtkranke, alte Menschen und es gibt Hinweise auf einen Zusammenhang zu der Debatte um die Novellierung des AMG "fremdnützige Forschung u.a. an Dementen" im letzten Jahr, in mehrfacher Hinsicht. Wo sind vollständige Informierung der ProbandInnen und die schriftlichen Erklärungen expliziter Zustimmung dokumentiert?

Diese Frankenstein-Experimente sind klandestin und mit verteilten Rollen organisiert. Allem Anschein nach werden u.a. Menschen benutzt, die vor langer Zeit von Verfassungsschutz, Staatsschutz o.a. mit oder ohne ihr Wissen zur Steuerung von Gruppen eingesetzt wurden, aber seit langem für Strafverfolgung und Aufklärung keinerlei Bedeutung mehr haben. In Zweitverwendung werden sie mit oder ohne ihr Wissen als Hilfspersonal für die Durchführung dieser Experimente am Menschen eingesetzt und/oder als Detektorgehirne benutzt oder sind einer (finalen) Restverwertung zugeführt worden. Wie ist die Frankenstein-Mafia an die Daten dieser Personen gelangt, gibt es personelle Verquickungen?

Die Frankenstein-Mafia verfolgt ihre eigenen Interessen, hintertreibt gesetzliche Regelungen zum Einsatz dieser Technologie und behindert die strafrechtliche Bewertung ihres Handelns. Es ist anzunehmen, dass die unmittelbar Tat Durchführenden und diejenigen mit denen sie in Kontakt stehen ausreichend bekannt sind.

Die unmittelbar Durchführenden dieser Experimente mit Ahnungslosen und Menschen, die nicht ausdrücklich zugestimmt haben und nicht vollständig aufgeklärt worden sind, sollen ermittelt und von einem Gericht befragt werden. Diese von der Frankenstein-Fraktion der Neurowissenschaften betriebene Forschung konnte nur in einer Grauzone verweigerter oder unterbundener Öffentlichkeit gedeihen. Wird Öffentlichkeit hergestellt, werden sie nicht so schnell rennen können, wie öffentliche Meinung, Wissenschaft und Medizin hinter ihnen her sein wird und werden Experimente mit den elektromagnetischen Resonanzfrequenzen der Schädel lebender Menschen außerhalb zertifizierter Labore in Deutschland nicht mehr durchführbar sein. Dieser Geist ist dann für alle Zukunft aus der Flasche.

Diese kriminellen Experimente am Menschen müssen unverzüglich abgebrochen werden, wer sie fortsetzen möchte, soll es öffentlich zu rechtfertigen wagen. Es muss rückhaltlose und unabhängige Aufklärung durchgesetzt werden. Dafür ist die Herausgabe der vollständigen Listen aller ProbandInnen und sämtlicher Unterlagen notwendig.

Dafür steht meine Kandidatur.

Und ist Anlass, zu überprüfen, ob Wahlen in den Stimmbezirken, Wahlkreisen und Bundesländern unter diesen Umständen durchgeführt werden können.

Berlin, 10.5.2017