von den pawlowschen
den halbgetöteten
den zu Detektoren umgebauten
Wirtsmenschen in
vTheresienstadt

- -> Translations by Google, delivered via HTTPS <- -

20.05.2015 erstellt / 17.06.2015 08:57 zuletzt geändert 

Menschenversuche in einer Gesellschaft unter Kriegsrecht

Berlin Alt-Treptow, angrenzende Gebiete, Hinweise auf weitere Stadtteile und Einzelpersonen

werde weiterhin massiv gestört und überfahren, bis hin zu Synkopen / Herzflimmern / Lähmungserscheinungen an den Beinen / Symptomen einer Gehirnerschütterung / Paralyse

anonyme Mail von „uns", ca. 4.1.2015

Eine Antwort auf eine der lfd. Mails (Nr. 14?), mehrere Tage zurückliegend. Im teilweise zitierten Betreff ist das „ä" im Wort Schädelresonanzfrequenz wegen eines falschen Zeichensatzes kryptisch entstellt und im Body der Text der ursprünglichen Mail fast vollständig gelöscht. Für die tor-Anonymisierung wurde ein niederländischer Anbieter benutzt, die Zeitzone Ostküste USA/Canada weist auf den Standort des Rechners hin, von dem die Mail letztlich abgesendet wurde, nicht unbedingt auf den des Absenders.

Der Text der Mail: „du bist verrückt und geisteskrank. Lass uns die mit deinem Scheiß in Ruhe."

Ich habe diese Mail damals umgehend an den Berliner Verfassungsschutz weitergeleitet und hinzugefügt, dass ich auch gerne wissen möchte, wer "die" sind, aber man könne ja die "uns" fragen oder ersatzweise könne man die "uns" fragen wer "die" sind.

Diese Weiterleitung habe ich wiederum an das Bundesamt für Verfassungsschutz weitergeleitet und einem Mitarbeiter eines Mitglieds des Deutschen Bundestages Tage später telefonisch von dieser Mail berichtet.

Am 20.1.2015 suchte ich diese 3 Emails und fand sie weder auf dem IMAP-Server noch auf dem Backup-IMAP-Server, beide bei dem Provider Strato, einer Tochter der Telekom.

Wie und Wo diese Emails gelöscht wurden, ist mir nicht bekannt. Auch die Chronik des Web-Browsers wurde gelöscht, so dass auch der recherchierte tor-Anbieter nicht mehr benannt werden kann.

Eine tel. Nachfrage am gleichen Tag um 08:45 Uhr bei dem Berliner Verfassungsschutz, ob die Weiterleitung der Email angekommen sei, führte (erwartungsgemäß) zu keinem Ergebnis, das gleiche bei einer tel. Nachfrage beim Bundesamt für Verfassungsschutz um 09:12 Uhr.

Es ist nicht die erste verschwundene Email. Ein Jahr zuvor wurde eine Email der Geschäftsführung des Deutschen Ethikrates bei der Akademie der Wissenschaften Berlin/Brandenburg vom 7.1.2014 von Unbekannten gelöscht, siehe Seite: Ethikräte.