von den pawlowschen
den halbgetöteten
den zu Detektoren umgebauten
Wirtsmenschen in
vTheresienstadt

- -> Translations by Google, delivered via HTTPS <- -

05.05.2015 erstellt / 10.06.2015 10:42 zuletzt geändert 

Menschenversuche in einer Gesellschaft unter Kriegsrecht

Berlin Alt-Treptow, angrenzende Gebiete, Hinweise auf weitere Stadtteile und Einzelpersonen

werde weiterhin massiv gestört und überfahren, bis hin zu Synkopen / Herzflimmern / Lähmungserscheinungen an den Beinen / Symptomen einer Gehirnerschütterung / Paralyse

Mail an Angela Merkel (unbeantwortet)

Betreff: Ihnen zur Kenntnis: Brief an Herrn Henkel, Bürgermeister in Berlin
Von: Hans Müller<hans.mueller@xxx.xx>
Datum: 16.11.2014 16:11
An: angela.merkel@bundestag.de
Kopie (CC): persMAin-Henkel@seninnsport.berlin.de, wolfgang.schaeuble@bundestag.de, ralf.brauksiepe@bundestag.de, ole.schroeder@bundestag.de, thomas.demaiziere@bundestag.de, ursula.vonderleyen@bundestag.de, peter.altmaier@bundestag.de, clemens.binninger@bundestag.de, gerda.hasselfeldt@bundestag.de, volker.kauder@bundestag.de, wolfgang.bosbach@bundestag.de

Guten Tag,

ihnen zur Kenntnis ein Brief an den Bürgermeister von Berlin, Herrn Frank Henkel vom 29.8.2014, der leider bisher nicht beantwortet worden ist. Der Brief musste zweimal versandt werden, da der erste nach Auskunft seiner Büromitarbeiterin Frau Exxxxx nicht eingetragen worden ist.

Es handelt sich hier um die klandestinen Experimente mit Schädelresonanzfrequenzen im öffentlichen Funkraum, die hier in Berlin an Menschen ohne "informed consent" durchgeführt und noch immer nicht abgebrochen worden sind.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Müller

Anhänge:
Henkel.pdf [siehe: Henkel-Brief]
Regierender_Bürgermeister.pdf [siehe: Wowereit-Brief]

Einschreiben an Büro Merkel, Deutscher Bundestag

Einschreiben

Hans Müller
Berlin, 16.11.2014

An
MdB Angela Merkel
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Sehr geehrte Dame/Herr,

anbei der Ausdruck [einschließlich der Anhänge] einer am 16.11.2014 an die Adresse angela.merkel@bundestag.de gesendeten Email.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Müller

[Seitenanfang]